Privat:

Peter Gahleitner wurde vor vielen vielen Jahren als kleines Kind geboren. Wie durch ein Wunder bemerkten seine Eltern sehr bald, dass das Kind sehr klug war und liesen ihn in der Volksschule inskribieren. Nachdem er seine Lehrer genug in den Wahnsinn getrieben hatte, gelang es ihm als Beamter anzuheuern. Dort fristet er bis heute ein erbärmliches Dasein zwischen Jausenbroten und Hängematte. Aufgrund seiner aussergewöhnlichen Schönheit und adonis-haften Figur war Peter der Schwarm des Innviertler Weibsvolks und verehelichte sich mit einer drallen Blondine. Und welch Wunder: sie gebar ihm einen Erstgeborenen, dem sie den Namen ..... is eigentli eh wurscht


Kabarett:

Peter ist im Kabarett ein absoluter Spätzünder:

Im Sommer 2012 schrieb Peter Gahleitner sein Soloprogramm "Früha woar olles bessa" und sandte das Video dieses Programms an verschiedene Bühnen.

Von da an ging's zu meiner Überraschung für meine Verhältnisse als Neuling rasant:

November 2012

Auftritt beim "Open Stage" in Wien

November 2012

Jurynominierung für das Finale zum Most4ler-Kleinkunstpreis / Amstetten

Dezember 2012

Finale "Comedy im Pub" / Salzburg

Februar 2013

Finale "Kleinkunstkartoffel / Enns

März 2013

Nominierung zum "Grazer Kleinkunstvogel"

ab März 2013

zahlreiche Solo-Auftritte mit dem Programm "Früha woar olles bessa" bei Firmen und auf verschiedenen Bühnen

April 2014

erster Kabarettabend in Bayern, dem Mutterland des Kabaretts

Juli 2014

Deutschlandtour (Berlin, Dresden, Leipzig, Magdeburg, Erfurt)

März 2015

„Wohnbau-Event“-Serie oö. Volksbanken

Juni 2015

erster München-Auftritt:Soloprogramm im „Schlachthof“

April 2016

Ingolstädter Kabaretttage